IG Metall Jena-Saalfeld und Gera
http://www.igmetall-jena-saalfeld-gera.de/aktuelles/meldung/elis-in-neustadt-tarifkonflikt-spitzt-sich-zu/
09.08.2020, 01:08 Uhr

Tarif

Elis in Neustadt – Tarifkonflikt spitzt sich zu

  • 29.01.2020
  • Aktuelles

Trotz bisher vier Verhandlungsrunden konnte zwischen IG Metall und der Fa. Elis noch kein Tarifvertrag abgeschlossen werden. Die Arbeitgeberseite verweigert die Anhebung der Grundlöhne für die knapp 150 Beschäftigten in der Produktion. Diese arbeiten seit dem 1.1.2020 für den gesetzlichen Mindestlohn von 9,35€. Lediglich den Fahrer*innen und den Handwerker*innen will das Unternehmen einseitig 2,1% mehr Grundlohn zahlen.

Franziska Wolf von der IG Metall Jena sagt dazu: „Dass der Arbeitgeber die gesetzlich vorgeschriebene Erhöhung des Mindestlohns als Lohnsteigerung ansieht, ist einfach nur dreist. Zwar hat er auf unseren Druck für einen Teil der Belegschaft eine kleine Erhöhung vorgesehen. Damit führt die Arbeitgeberseite jedoch nur eine unnötige Spaltung der Belegschaft herbei“.

Angela Kopp, Betriebsratsvorsitzende und Mitglied der Verhandlungskommission sagt dazu: „Diese Spaltungsversuche werden wir nicht zulassen. Die Beschäftigten bei Elis stehen zusammen und haben mehr verdient. Dafür sind wir auch bereit zu kämpfen“. Konkret heißt das, die Mitglieder der IG Metall bereiten sich jetzt auf Aktionen und Warnstreiks in den nächsten Wochen vor.

Am 16.1.2020 machten die Beschäftigten ihrem Unmut auf einer dreistündigen Betriebsversammlung Luft. Die Arbeitgeberseite hatte in der vorhergehenden Verhandlung erneut nur ihre Prämienmodelle vorgestellt. Das lehnen die Mitglieder der IG Metall ab. Die Tarifkommission hat jetzt die Unternehmensleitung aufgefordert ein verhandelbares Angebot vorzulegen. Gleichzeitig bereitet sie die Warnstreiks und weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen vor.

Die IG Metall fordert für die knapp 200 Beschäftigten des Unternehmens eine Anhebung der Grundlöhne sowie die Einführung eines Urlaubs- und Weihnachtsgeldes von mind. 185€ bzw. 350€. Hinzukommt die Forderung die Urlaubstage von derzeit 24 Tagen auf 30 Tage im Jahr anzuheben. Elis (damals noch Berendsen) war 2012 aus der Tarifbindung ausgestiegen. Seitdem hat es keine Lohnsteigerungen mehr gegeben.



Mehr Infos findet ihr auch auf facebook unter: Frauenstreik Jena. Auf zum feministischen Streik



Drucken Drucken