Tarifabschluss bei Docter Optics SE

  • 14.12.2022
  • Aktuelles, Tarif, Betrieb

Einmalzahlung, Lohnerhöhung und Mitgliederbonus - das haben wir uns in zähen Verhandlungen erstritten. Auch mit der Heranführung an die Arbeitsbedingungen der Flächentarifverträge kann es endlich losgehen!

Der Abschluss ist ein Kompromiss, der unsere Kolleginnen und Kollegen in der nahenden Weihnachtszeit durchschnaufen lässt und wichtige Forderungen verbindet. Foto: Horst Martin

Der neue Haustarif beinhaltet eine steuer- und abgabefreie Einmalzahlung von 660 Euro für alle tariflich Beschäftigten (330 Euro für Azubis), eine 4-prozentige Lohnerhöhung (ab 1. Januar 2023) sowie 240 Euro Mitgliederbonus nur für Mitglieder der IG Metall (120 Euro für Azubis). Daneben verständigten sich die Tarifparteien auf die Einrichtung einer technischen Kommission, die über das weitere Vorgehen zur Heranführung der Arbeitsbedingungen bei Docter Optics SE an die Flächentarifverträge der Metall- und Elektroindustrie auf Basis eines Haustarifvertrages verhandelt. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis 30. Juni 2023.

„Der Abschluss ist ein Kompromiss, der unsere Kolleginnen und Kollegen in der nahenden Weihnachtszeit durchschnaufen lässt und wichtige Forderungen verbindet. Die kurze Laufzeit bis Juni 2023 sorgt dafür, dass wir im kommenden Sommer schnell auf sich verändernde Rahmenbedingungen reagieren können “, so Gewerkschaftssekretär Christian Hellfritzsch von der IG Metall. „Ein wichtiger Baustein ist die Einrichtung einer technischen Kommission, in der die IG Metall und Vertreter der Belegschaft weiter mit dem Arbeitgeber verhandeln.“

Der Haustarif bei Docter Optics liegt derzeit etwa 20 Prozent unter dem Thüringer Flächentarif der Metall- und Elektroindustrie. Der Tarifabschluss war hart umkämpft. Erst nach fünf Verhandlungsrunden und zwei Warnstreiks in den Werken Neustadt und Triptis konnte ein Ergebnis erzielt werden, das für beide Seiten annehmbar ist.