Tarif-Einigung bei Silbitz Guss

  • 04.02.2021
  • Aktuelles

Verlängerung der bestehenden Vereinbarung bis Juni 2021 und Einmalzahlung für Belegschaft

Silbitz (4. Februar 2021) – Zu einer Einigung ist es bei den Tarifverhandlungen bei Silbitz Guss gekommen. Die bestehende Tarifvereinbarung wird bis Juni 2021 verlängert und die Beschäftigten erhalten eine einmalige Zahlung von 500 Euro.

„Bei dem Kompromiss sind sich beide Seiten nach intensiven Verhandlungen nähergekommen. Die Verlängerung der Tarifvereinbarung dient dazu, die aktuelle Situation zu überbrücken. Die Aussicht auf gefüllte Auftragsbücher im Sommer verbindet Arbeitgeber und Belegschaft. Die Einmalzahlung von 500 EUR ist eine spürbare Anerkennung der Leistung der Kolleginnen und Kollegen. Die Stärke der IG Metall im Betrieb und die gewerkschaftliche Geschlossenheit haben bei den Verhandlungen eine wichtige Rolle gespielt“, so Christoph Ellinghaus, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Jena-Saalfeld und Gera.

Die Vereinbarung mit der Silbitz Group GmbH gilt für die Gießerei am Stammsitz im Thüringer Saale-Holzland-Kreis. Dort sind heute 400 Mitarbeiter:innen beschäftigt. In den Schmelzbetrieb wurde in den vergangenen Jahren investiert. Seit 2019 gibt es - mit Unterbrechungen - dort jedoch auch Kurzarbeit. Personalanpassungen erfolgten im März 2020. Die Geschichte der traditionsreichen Gießerei reicht ins Jahr 1896 zurück.