Schluss mit Premium-Qualität zum Mindestlohn bei Thüringer Steinway-Zulieferer

  • 11.03.2022
  • Aktuelles

Neuer Tarifvertrag bei Louis Renner in Meuselwitz: Lohnsteigerung von 23 Prozent bis 2025 plus Corona-Prämie – Zwischenstation auf dem Weg zur Angleichung

Meuselwitz (11. März 2022) – Die IG Metall in Gera und die Geschäftsleitung der Louis Renner GmbH haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für das Montagewerk in Meuselwitz geeinigt: Um 23 Prozent wird der Stundenlohn von 11,40 Euro auf 14 Euro schrittweise bis zum Jahr 2025 erhöht. Mit der Februarabrechnung bekommen die Beschäftigten zudem eine einmalige Coronaprämie von 450 Euro ausbezahlt. Der neue Tarifvertrag tritt am heutigen Freitag, 11. März in Kraft und ist bis zum 30. April 2025 befristet. Ein vierstündiger Warnstreik war nötig, um die Geschäftsführung in Meuselwitz zum Einlenken zu bewegen.

„Der neue Tarifvertrag beinhaltet deutliche Schritte weg von Niedriglöhnen, hin zum Flächentarifniveau der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie in Thüringen. Renner wirbt mit seinen ‚versierten Mitarbeitern‘ und ‚erfahrenen Klavierbauspezialisten‘. Der Widerspruch: Hier in Thüringen sollen diese auf High-End-Niveau arbeiten – allerdings für Low-Level-Löhne. Wie möchte man einem solventen Steinway-Käufer erklären, dass in jedem Klavierton auch Kummer und Sorgen schlecht bezahlter Mitarbeiter mitklingen? Zu Recht haben die Kolleginnen und Kollegen ihre Ansprüche erhoben und für höhere Löhne gekämpft," so Gewerkschaftssekretär Tom Knedlhanz von der IG Metall in Gera.

„Für unsere Kolleginnen und Kollegen war dieser Abschluss längst überfällig. Wir haben in der Pandemie durchgezogen und nun plagen uns steigende Preise für Lebensmittel, Heizung, Strom und Kraftstoff. Mit 11,40 Euro ist das nicht mehr zu machen. Dass wir so viel erreichen konnten, hat vorher niemand geahnt, aber wir haben es drauf angelegt – und unsere Lektion gelernt: Wenn wir zusammenhalten, ist einiges möglich! Das stimmt uns positiv für die Zukunft und macht hoffentlich auch anderen Mut, sich zu organisieren“, so Monty Zschockelt vom Betriebsrat des Montagewerks Meuselwitz.

Die Louis Renner GmbH, Hersteller für Klaviermechaniken, ist sowohl in Meuselwitz als auch im schwäbischen Gärtringen ansässig. In Meuselwitz sind 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das 1882 gegründete Traditionsunternehmen gehört seit 2019 die Firma Steinway & Sons. Die Vorproduktion aus Gärtringen wird in Meuselwitz zu „hochwertigen Spielwerk“ für die hochpreisigen Instrumente verarbeitet.

Die IG Metall Gera und Jena-Saalfeld vertritt über 15.000 Mitglieder in Ostthüringen. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen der Arbeitswelt in den Bereichen Metall- und Elektroindustrie, Textilindustrie, textile Dienste, Holz- und Kunststoffindustrie sowie den dazugehörigen Handwerken.