Einladung zum sozialpolitischen Forum III in Jena

  • 04.09.2020
  • Aktuelles

„Welche sozialen Kämpfe wollen wir wegen und trotz der Krise führen?“ Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, im dritten sozialpolitischen Form (das ursprünglich für den 15.7. geplant war, aber aufgrund von Regen ausfallen musste) wollen wir wie schon im zweiten Forum einen Austausch über einzelne Kämpfe hinaus möglich machen. Um etwas relevantes zu verändern, müssen wir voneinander lernen.

So können wir zukünftig unsere Vorstellungen davon, was nach der Krise anders werden soll, als vorher, zusammen durchsetzen. Dabei suchen wir nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden, stets mit der Frage im Mittelpunkt, welche sozialen Kämpfe wollen wir wegen und trotz der Krise führen? Denn uns ist klar, dass wir wegen und trotz der Krise in die Offensive gehen müssen.
Im zweiten Forum Thema standen bezahlte und unbezahlte Sorgearbeit mit den Akteurinnen des das Frauen*streik-Bündnis, die Beschäftigten vom UKJ und Iberoamerica im Mittelpunkt.  
In diesem dritten Forum berichten die IG Metall, die Bürgerinitiative für soziales Wohnen in Jena und Fridays for Future Jena von  ihren aktuellen Kämpfen und den Erfahrungen, die sie gemacht haben. Sie stellen sich unter anderem den Fragen: Was machen wir anders als vor 5 Jahren? Was macht uns dabei erfolgreich? Wie motivieren wir Menschen, bei uns mitzumachen?
Wir suchen nach weiteren Mitstreiter*innen: Euch beschäftigen diese Fragen? Ihr seid Teil einer Initiative, die von ihrem Kampf berichten möchte?  Dann kommt vorbei und werdet Teil des sozialpolitischen Forums!

Am: Donnerstag, den 10.09.2020
Um: 18:00 Uhr
Im: Faulloch in der Johannisstraße in Jena

Wir sind Menschen, Gruppen und Organisationen, die sich in den letzten Jahren in unterschiedlichen Feldern engagiert haben.
Seien es bei Demonstrationen und Aktionen zum Frauen*streik, dem Streik am Jenaer Uniklinikum, betriebs- und tarifpolitischen Auseinandersetzungen bei Jenoptik und Zeiss, den Aktionen der Bürgerinitiative für soziales Wohnen in Jena, den Kämpfen um Sichtbarkeit und Anerkennung von Migrant*innen von Iberoamerica oder den Aktionen von Fridays for Future für einen Wandel in der Klimapolitik.