Ein Tarifabschluss mit Signalwirkung: 35-Stunden-Woche bei Kelvion

  • 16.12.2021
  • Aktuelles

Einen neuen Tarifabschluss mit Signalwirkung für Thüringen schließt die IG Metall mit der Kelvion Brazed PHE GmbH in Nobitz bei Altenburg ab.

Die Einigung mit dem Technologiemarktführer für Wärmetauscher umfasst zwei neue Tarifverträge, die bis zum Jahresende 2024 gelten. Die tarifvertragliche Neuregelung des Schichtsystems führt zur Absenkung der Wochenarbeitszeit auf 35-Stunden bei vollem Entgeltausgleich. Der Zukunftstarifvertrag beinhaltet die unbefristete Übernahme von etwa 80 Kolleginnen und Kollegen, die unbefristete Übernahme von Auszubildenden und die Begrenzung des Einsatzes von Leiharbeit. Investitionszusagen an einem neuen Standort in einem 25-Kilometer-Radius um Nobitz  sind ebenfalls enthalten.

„Für die Kolleginnen und Kollegen in Schichtarbeit kommt bei Kelvion die langersehnte 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. Für ganz Thüringen und viele andere Betriebe setzt das ein wichtiges Zeichen in Sachen Angleichung Ost. Dieser Erfolg ist der Organisationsmacht der Gewerkschaft im Betrieb zu verdanken. Nachdem Ende 2020 der erste Haustarifvertrag bei Kelvion abgeschlossen wurde, haben wir die Organisation weiterentwickelt. In allen Abteilungen und Schichten gibt es gewerkschaftliche Vertrauensleute, die sich auf monatlichen Sitzungen am Wochenende treffen und sich im ständigen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen befinden,“ so Gewerkschaftssekretär Tom Knedlhanz von der IG Metall in Gera.

„Unsere gewerkschaftliche Stärke zeigt sich in den Tarifverträgen, die wir abschließen. Die Mitglieder unserer Gewerkschaft stellen die absolute Mehrheit der Beschäftigten im Betrieb. Als Vertrauensleute organisieren wir die Kolleginnen und Kollegen und sind so in der Lage, mit einer Stimme zu sprechen. Das soll aber nicht nur uns hier helfen, sondern auch unseren Freunden, Nachbarn und Kollegen hier im Altenburger Land Mut machen, sich zu organisieren. Deshalb engagieren wir uns auch über die Betriebsgrenze hinweg beidem Bündnis ‚Zusammen stark‘ im Altenburger Land“, so Patrick Bonitz, Vertrauensmann bei Kelvion.

Die Kelvion BPHE GmbH in Nobitz bei Altenburg ist eines von acht Unternehmen der bundesweit tätigen Kelvion-Gruppe mit Sitz in Bochum, die weltweit 67 Standorte mit über 5000 Mitarbeitern verzeichnet. Die große Mehrheit der über 270 Beschäftigten in Nobitz ist gewerkschaftlich organisiert.

Zusammen stark im Altenburger Land

Die gewerkschaftliche Organisation und Kampfkraft zu erhöhen - das ist das erklärte Ziel von Zusammen Stark im Altenburger Land. Dem Bündnis der Vertrauensleute und Aktiven der Betriebe hier in Ostthüringen. Dort arbeiten die Kolleginnen und Kollegen zusammen, verabreden sich und lernen von den Kampferfahrungen der anderen. „Unser Motto ‚Schulter an Schulter, Hand in Hand – zusammen stark im Altenburger Land!‘ trägt sichtbar Früchte,“ so Gewerkschaftssekretär Tom Knedlhanz.