IG Metall Jena-Saalfeld und Gera
http://www.igmetall-jena-saalfeld-gera.de/frauen/meldung/unter-dem-motto-hinsehen-statt-wegschauen-null-toleranz-gegen-gewalt/
18.01.2019, 04:01 Uhr

Frauen

Unter dem Motto “HINSEHEN STATT WEGSCHAUEN - NULL TOLERANZ - GEGEN GEWALT“

  • 08.12.2017
  • Aktuelles, Frauen

hat sich der Ortsfrauenausschuss der IG Metall Jena- Saalfeld gemeinsam mit dem Frauenhaus Jena e.V. und der Gleichstellungsstelle der Stadt Jena am 24. November 2017 an den internationalen Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen mit einen Infostand beteiligt.Größte Beschäftigtenbefragung Deutschlands unterstützt guten Zweck

Der eigentliche Gedenktag ist der 25.November!

Themen die wir angesprochen haben sind Sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, Häusliche Gewalt, weibliche Armut!

Seit 1990 von der UNO offiziell anerkannter  Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25.November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden.

Lange Zeit wurde das Thema vollständig tabuisiert. Wir IG Metall Frauen engagieren uns und wollen die Öffentlichkeit informieren und sensibilisieren.

Viele betroffene Frauen fühlen sich immer noch hilflos. Scham und Angst vor Gerede oder weitere Übergriffe hemmen Sie; ihre Rechte einzufordern und Hilfe zu Suchen. Viele sprechen mit niemanden über die erlebte Gewalt.

Das Jenaer Frauenhaus e.V. wurde 1990 gegründet und richtet seit dem seine Angebote an Frauen und Kinder, die von Häuslicher Gewalt/Beziehungsgewalt bedroht und/oder betroffen sind.

 Der Ortsfrauenausschuss der IG Metall Jena- Saalfeld lehnt sexistische, rassistische, rechtsextreme und populistische, islamistische und andere religiöse fundamentalistische Ideologie ab, die zur Begründung für Gewalt gegen Frauen und als Instrument ihrer Unterdrückung herangezogen werden.

 

 


Drucken Drucken

Pinnwand