IG Metall Jena-Saalfeld und Gera
http://www.igmetall-jena-saalfeld-gera.de/aktuelles/seite/16/
01.04.2020, 11:04 Uhr

Warnstreik bei Wertbau am Daßlitzer Kreuz – Unser gutes Recht

  • 16.04.2019
  • Aktuelles

Am Montag hat die IG Metall Gera die Beschäftigten der Firma Wertbau zum Warnstreik aufgerufen. Dazu Franziska Wolf von der IG Metall aus Gera: „Wir haben heute die Beschäftigten in der Früh- und Spätschicht hier bei Wertbau zum Warnstreik aufgerufen, um gegenüber der Betriebsleitung ein klares Zeichen zu setzen. Nachdem der Betriebsrat vergangene Woche die Mehrarbeit für die Beschäftigten abgelehnt hat weigert sich die Betriebsleitung mit der IG Metall in Verhandlungen zu treten. Aber das ist noch lange nicht die einzige Provokation der Betriebsleitung gegenüber den Beschäftigten.“ Rechtlich gesehen haben Betriebsräte gar keinen Einfluss auf die Verhandlungen zwischen IG Metall und Arbeitgeber. Sowohl das Betriebsverfassungsgesetz als auch das Tarifvertragsgesetz stellen dies auch...

mehr...

35h Stunden sind genug. Gleiche Arbeit – Gleiche Zeit auch bei Carl Zeiss in Jena

  • 13.04.2019
  • Aktuelles

Am Freitag den 12.04.2019 hat die IG Metall Jena mit den Beschäftigten bei Carl Zeiss in Jena eine Fotoaktion für die 35h Woche durchgeführt. Zur Mittagspause sind die Kolleginnen und Kollegen vor das Haupttor bei Carl Zeiss in Jena zusammengekommen um gemeinsam ein Zeichen für die 35h Woche zu setzen. „Bei den letzten Gesprächen zur Angleichung der Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie am 10.04.2019 haben die Arbeitgeber ihren Vorschlag auf den Tisch gelegt. Danach soll die Angleichung bis zum Jahr 2030 beendet sein. Für die Beschäftigten im Osten ist das ein glatter Schlag ins Gesicht.“ sagt Lutz Geydan von der IG Metall Jena. Weiterhin soll die tatsächliche Einführung der 35h Woche auf betrieblicher Ebene durch Arbeitgeber und Betriebsrat verhandelt werden. Das lehnt die...

mehr...

Weil ihr uns 8 Tage klaut! – Warnstreik bei der Präzisionsoptik in Gera Löbichau

  • 10.04.2019
  • Aktuelles

Am Dienstag den 09. April hat die IG Metall Gera die Beschäftigten der Präzisionsoptik Gera (POG) zum Warnstreik aufgerufen. Über 90 Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich am Warnstreik und zeigten gemeinsam Stärke vor dem Werkstor. Die Geschäftsleitung der POG verweigert den Beschäftigten die Annahme des Tarifvertrags „tarifliches Zusatzgeld“ (T-ZUG) welcher in der letzten Tarifrunde Metall- und Elektro zwischen Arbeitgeberverbänden und IG Metall abgeschlossen wurde. Zwar ist die POG kein Mitglied im Arbeitgeberverband, doch werden die Tarifverträge der Fläche für die Metall- und Elektroindustrie in Thüringen durch einen Anerkennungstarifvertrag angewandt. Der T-Zug gibt Beschäftigten in besonders belastenden Situationen die Möglichkeit zwischen 8 zusätzlichen Urlaubstagen und...

mehr...

Blockadehaltung der Arbeitgeber - Tarifverhandlung der Branche Textil Ost vertagt

  • 08.04.2019
  • Aktuelles

Heute trafen sich die IG Metall mit dem Arbeitgeberverband vti zur Zweiten Tarifverhandlung in der Textilindustrie Ost in Chemnitz. Tangiert von lautstarken betrieblichen Aktionen vor Ort wurden die Forderungen der Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben noch einmal sehr deutlich. Angleichung der Arbeitszeit, 6 Prozent mehr Geld und eine neue Regelung zur Altersteilzeit sind nur einige Punkte des Forderungskatalogs. Nachdem der Arbeitgeberverband ein Angebot vorgelegt hatte, welches sehr weit von den Vorstellungen der IG Metall entfernt lag, war auch heute eher eine Blockadehaltung zu verspüren. 

Mit geballter Men-/Womepower wurden die Arbeitgeber zur heutigen Tarifverhandlung begrüßt. Auch Kolleginnen und Kollegen der Firma Getzner Textil Weberei Gera GmbH sind mit zu den Verhandlungen...

mehr...

Bundesfrauenkonferenz unter dem Motto „GLEICHSTELLUNG #INARBEIT“

  • 04.04.2019
  • Aktuelles

In der Zeit vom 27.- 30.03.2019, fanden alle Personengruppenkonferenzen der IGM in Mannheim statt – rund 1400 Metallerinnen und Metaller waren vor Ort (450 Frauen/ 430 Jugendliche/180 Migranten/ 300 Angestellte).

Es war ein überwältigendes Erlebnis – wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kam daran ja gar nicht vorbei. Es birgt unwahrscheinlich viel Kraft und Energie, so viele aktive, engagierte und interessierte Menschen zu sehen, zu diskutieren und neue Aufgaben zu beschließen.

Aus den Geschäftsstellen Gera & Jena/Saalfeld waren je 2 Frauen bei der Bundesfrauenkonferenz dabei.

Es gab zwei interessante Gesprächsrunden einmal zum Thema: „Pionier_innen in Männerdomänen“ und zum anderen: „#metoo“ – den Kulturwandel in den Betrieben gestalten.

Auch unsere beiden Vorsitzenden waren vor...

mehr...


Drucken Drucken

Pinnwand