IG Metall Jena-Saalfeld und Gera
http://www.igmetall-jena-saalfeld-gera.de/aktuelles/
20.04.2019, 06:04 Uhr

Pausenaktion bei Getzner Textil in Gera– Tarifverhandlungen Textil Ost in Zwickau unterbrochen – Schlag ins Gesicht für die Beschäftigten der ostdeutschen Textilindustrie

  • 18.04.2019
  • Aktuelles

Am Mittwoch den 17.04.2019 ist die 3. Verhandlungsrunde für die ostdeutsche Textilindustrie in Zwickau ergebnislos unterbrochen wurden. Die Verhandlungskommission der IG Metall hat es abgelehnt über das Angebot der Arbeitgeber zu verhandeln. Für die Beschäftigten in der Textilindustrie Ost ist die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 37h, so wie bereits in der westdeutschen Textilindustrie in den Tarifverträgen der IG Metall geregelt, der Schwerpunkt der laufenden Tarifrunde. Die Arbeitgeber wollen die Arbeitszeit in 3 Stufen auf lediglich 38,5h verkürzen, bis zum Jahr 2022. Ab dem Jahr 2025 soll dann über die 37h Woche verhandelt werden. Zusätzlich fordern die Arbeitgeber eine betriebliche Ausnahmequote von 40% aller Beschäftigten im Betrieb die auch in Zukunft 40h/Woche und mehr...

mehr...

3. Verhandlung Textilindustrie abgebrochen

  • 17.04.2019
  • Aktuelles, Tarif

Am heutigen Mittwoch, 17. April 2019, fand die dritte Verhandlungsrunde in der ostdeutschen Textilindustrie statt. Die Arbeitgeber legten ein neues Angebot vor. Auch dieses lehnt die Tarifkommission ab, da es keine spürbaren Verbesserungen enthält.

mehr...

Warnstreik bei Wertbau am Daßlitzer Kreuz – Unser gutes Recht

  • 16.04.2019
  • Aktuelles

Am Montag hat die IG Metall Gera die Beschäftigten der Firma Wertbau zum Warnstreik aufgerufen. Dazu Franziska Wolf von der IG Metall aus Gera: „Wir haben heute die Beschäftigten in der Früh- und Spätschicht hier bei Wertbau zum Warnstreik aufgerufen, um gegenüber der Betriebsleitung ein klares Zeichen zu setzen. Nachdem der Betriebsrat vergangene Woche die Mehrarbeit für die Beschäftigten abgelehnt hat weigert sich die Betriebsleitung mit der IG Metall in Verhandlungen zu treten. Aber das ist noch lange nicht die einzige Provokation der Betriebsleitung gegenüber den Beschäftigten.“ Rechtlich gesehen haben Betriebsräte gar keinen Einfluss auf die Verhandlungen zwischen IG Metall und Arbeitgeber. Sowohl das Betriebsverfassungsgesetz als auch das Tarifvertragsgesetz stellen dies auch...

mehr...

35h Stunden sind genug. Gleiche Arbeit – Gleiche Zeit auch bei Carl Zeiss in Jena

  • 13.04.2019
  • Aktuelles

Am Freitag den 12.04.2019 hat die IG Metall Jena mit den Beschäftigten bei Carl Zeiss in Jena eine Fotoaktion für die 35h Woche durchgeführt. Zur Mittagspause sind die Kolleginnen und Kollegen vor das Haupttor bei Carl Zeiss in Jena zusammengekommen um gemeinsam ein Zeichen für die 35h Woche zu setzen. „Bei den letzten Gesprächen zur Angleichung der Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie am 10.04.2019 haben die Arbeitgeber ihren Vorschlag auf den Tisch gelegt. Danach soll die Angleichung bis zum Jahr 2030 beendet sein. Für die Beschäftigten im Osten ist das ein glatter Schlag ins Gesicht.“ sagt Lutz Geydan von der IG Metall Jena. Weiterhin soll die tatsächliche Einführung der 35h Woche auf betrieblicher Ebene durch Arbeitgeber und Betriebsrat verhandelt werden. Das lehnt die...

mehr...

Weil ihr uns 8 Tage klaut! – Warnstreik bei der Präzisionsoptik in Gera Löbichau

  • 10.04.2019
  • Aktuelles

Am Dienstag den 09. April hat die IG Metall Gera die Beschäftigten der Präzisionsoptik Gera (POG) zum Warnstreik aufgerufen. Über 90 Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich am Warnstreik und zeigten gemeinsam Stärke vor dem Werkstor. Die Geschäftsleitung der POG verweigert den Beschäftigten die Annahme des Tarifvertrags „tarifliches Zusatzgeld“ (T-ZUG) welcher in der letzten Tarifrunde Metall- und Elektro zwischen Arbeitgeberverbänden und IG Metall abgeschlossen wurde. Zwar ist die POG kein Mitglied im Arbeitgeberverband, doch werden die Tarifverträge der Fläche für die Metall- und Elektroindustrie in Thüringen durch einen Anerkennungstarifvertrag angewandt. Der T-Zug gibt Beschäftigten in besonders belastenden Situationen die Möglichkeit zwischen 8 zusätzlichen Urlaubstagen und...

mehr...


Drucken Drucken

Pinnwand